Filmvorführung: Deadly Dust

Rund ein Dutzend Studierende der Uni Kassel sahen sich am 8. Mai gemeinsam den Film „Deadly Dust“ an. Der Dokumentarfilm informiert über die Gefahren von Uranmunition. Die gefährliche Munition wurde einst von der auch in Kassel tätigen Rüstungsfirma Rheinmetall entwickelt, die auch schon Forschungsprojekte an der Uni Kassel durchführte.


Jörg Schrader berichtete vorab kurz über die Tätigkeit des AK Zivilklausel in Kassel

Die Filmvorführung hatte die Juso-Hochschulgruppe organisiert. Schon vor einigen Tagen hatte der AK Zivilklausel an der Uni Kassel eine Informationsveranstaltung zu Militärforschung an der Hochschule und die Alternative einer Zivilklausel durchgeführt. Zudem machten Studierenden und Uni-Mitarbeiter am 2. Mai mit einer Kunstblutaktion auf die Thematik aufmerksam.


Rund ein Dutzend Studierende sahen sich „Deadly Dust“ an

Die Veranstaltung setzte in Kassel den Schlusspunkt einer bundesweit ausgerufenen Aktionswoche gegen Militärforschung. Jedoch sind für die Zukunft noch weitere Aktionen und auch eine Urabstimmung über eine Zivilklausel an der Uni Kassel geplant.